Kranz aus Maisblättern DIY (Do it yourself)

Posted on Posted in Dekoration, Do-it-yourself, Journal


Materialien

  • 1 Drahtbügel (z.B. aus der Reinigung)
  • 1 Tüte voller Maisblätter
  • 1 Stoffband
  • Herbstblätter
  • Kastanien
  • Tannenzapfen
  • Papier Raffiaband (naturbelassen)


Werkzeug

  • Büro-Heftgerät
  • Heißklebepistole
Türkränze sind so schön, sich selbst und den Geist Deines Hauses oder Deiner Wohnung auszudrücken. Der Kranz muss nicht unbedingt an die Tür gehängt werden. Er macht sich auch toll als Einrichtung für Deine Wände.
Dieses Upcycle-Projekt macht viel Spaß und Du benötigst einfach eine oder zwei Stunden an kreativer Zeit.

Ich habe einen Kleiderbügel von der Reinigung benutzt und forme einen Kreis damit. Anschließend wickle ich ihn dann mit einem alten Geschirrtuch ein, um ein wenig Volumen zu gewinnen. Natürlich kannst Du auch einen Kranz aus dem Heimwerkerbedarf oder einem Bastelladen kaufen. Ich wollte es mal ausprobieren und dieses Projekt bei sehr niedrigen Kosten realisieren.
Die Maisblätter hatte ich von den Feldern direkt nach der Ernte gesammelt. Stell einfach sicher, dass dies in Ordnung ist, dort wo Du lebst... 🙂 Ich möchte Dich nicht in Schwierigkeiten bringen.
Ich habe das Heftgerät benutzt, um die Hülsenblätter zu verbinden. Mit einem wirklich langen Stück lässt sich dann der Kranz wunderbar wickeln und fixieren. Mach Dir keine Sorgen um die Heftklammern - sobald Du mit der Hülle fertig bist, kannst Du die Heftklammern mit Blättern, Kastanien und Tannenzapfen verstecken, mit denen Du verzieren wirst. Verwende eine Heißklebepistole und verziere den Kranz so, wie Du möchtest. 🙂 Sei dabei wild und kreativ!
Am Ende kannst du ein schönes Band hinzufügen, um den Kranz noch festlicher zu gestalten.

P.S. Ich wollte unsere Namen an den Kranz aufbringen, aber ich hatte kein schönes Stückchen Holz ... also habe ich ganz einfach eine hölzerne Wäscheklammer benutzt, die ich in zwei Hälften geteilt habe.

Kranz aus Maisblättern zum Selbermachen, beste Grüße von Mamunche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.