Candle Light Dinner über den Dächern Münchens

Posted on Posted in Auswärts Genießen
Candle Light Dinner über den Dächern Münchens, mit freundlichen Grüßen von Mamunche

München, Deutschland

  • Restaurant 181
  • Spiridon-Louis-Ring 7
  • 80809 München

Candle Light Dinner über den Dächern Münchens

Wir alle lieben doch gutes hausgemachtes Essen, aber wir mögen es ebenso, auszugehen und ein Abendessen mit Freunden zu genießen. Zudem natürlich lieben wir es einfach mal ein anderes Essen und interessante Locations mit unseren Liebsten zu teilen. So wählten wir ein Restaurant nicht nur zum Essen, sondern auch wegen der Atmosphäre ... weil es gemütlich, romantisch und mit einer atemberaubenden Aussicht ist 🙂

In diesem Jahr habe ich für meinen Geburtstag im Januar einen Gutschein für das Restaurant mit der besten Aussicht in ganz München erhalten. Mein Schatz weiß, was ich mag und das macht das Geschenk einfach perfekt <3. Ich habe meinen Gutschein zum Dinner für ein paar Monate ruhen lassen, da ich diesen gerne im Sommer, wenn die Tage länger sind, der Himmel klar ist und die Sonnenuntergänge so schön sind, hingehen wollte ... Also haben wir Mitte Juni einen Tisch gebucht.

Wir reservierten für 8 Uhr abends. Da wir ein paar Minuten früher vor Ort waren, fuhren wir mit dem Aufzug hinauf, um den frischen Sommerwind zu genießen ... Was für eine Aussicht!

Das Restaurant befindet sich im Olympiaturm, 181 Meter über dem Boden und hat einen sich bewegenden Speisesaal, der sich 360 ° dreht. Die Aussicht, welche man über die Stadt hat ist sehr spektakulär und das Essen ist wirklich exklusiv. Dieses Abendessen war ein Erlebnis in einer ganz neuen Dimension. Und nicht nur das Essen war eine kulinarische Exzellenz, die Lage machte es einfach so besonders :).

Das Menü


Eine volle Umdrehung des Restaurants dauert etwa eine Stunde. Wir blieben für zwei Stunden und bekamen so die Chance, die Stadt bei Tageslicht, bei Sonnenuntergang und bei Nacht zu sehen. Es ist wirklich beeindruckend. Leider war es schwer, qualitativ hochwertige Bilder mit einem Smartphone vor Ort zu machen wegen des dicken Fensterglases. Aber lass uns nicht vergessen, warum wir dorthin gingen ...;)

Wir hatten ein Setup-Menü und das ist im Allgemeinen das Konzept des Restaurants. Sie bieten 3 Menüs, eines zum Mittagessen und zwei zum Abendessen. Wir hatten das Candle Light Dinner Menü. Dies ist ein 3-Gänge-Menü mit Weinbegleitung zu jedem Gang.

Die Vorspeisen


Der Vorspeise von gegrilltem Thunfisch mit Spargel war außergewöhnlich gut. Der Spargel war hervorragend zubereitet, weich im Inneren aber knusprig auf der Außenseite. Die Kombination aus Thunfisch, Avocado und Sauce war wirklich sehr lecker und wir beide haben diesen Gang genossen.

Die Gazpacho war ebenfalls sehr lecker. Serviert in einer klassischen Suppenschale, mit einem Gemüse Tartar, etwas knusprig geröstetem Brot und gekrönt mit einigen gemischten Grün. Dies war einfach eine perfekte frische Vorspeise für diese Saison.

Es wurde zwischen den Gängen ein kleines Fruchtsorbet serviert. Dies half, den Geschmack zu neutralisieren und sich so auf das Hauptgericht vorzubereiten.

Der Hauptgang


Das Hauptgericht war ein Filet vom Kalb mit Sellerie-Creme, gebratenen Wildpilzen, glasierten Baby-Karotten und einer Kräuter-Jus. Ich bin nicht wirklich ein "Fleisch-Person", mir schmeckt Fisch oder vegetarisches Essen eigentlich mehr. Dennoch wollte ich das Kalbfleisch probieren und was der Chefkoch dargeboten hat, war hervorragend. Das medium-well zubereitete Kalbfleisch war super zart. Die Sellerie-Creme hat das Fleisch sehr gut ergänzt und sowohl Pilze als auch die Karotten waren unglaublich lecker.

Der Wein wurde gewählt, um das Essen zu ergänzen. Der zum Hauptgericht begleitende Wein, kam danach direkt auf meine Liste an Lieblingsweinen. Es war ein 2014/2015 Cuveé Josef *** Barrique aus dem Weingut Stern in der Pfalz.

Das Dessert

Das Dessert war wirklich sehr interessant. Es war schwer zu erraten, was es genau war :). Ich glaube, dass es im Inneren ein Nougat Semifreddo mit gefrorenen Erdbeeren war, das mit etwas gebräunten Baiser gekrönt war.

Ich muss sagen, dass ich nicht so ein großer Fan von Baiser bin, denn es war einen Hauch zu süß für meinen Geschmack. André dagegen liebte es.

Resumée

Es war wirklich ein toller Abend, den wir in diesem tollen Restaurant mit einer fantastischen Aussicht verbracht haben und bei dem wir ein tolles Essen genossen haben.

Wenn Du selbst einmal einen Abend dort verbringen möchtest, dann kannst Du hier mehr zum Restaurant 181 erfahren.

VON MÜNCHEN MIT <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.